13. Stuttgarter Impfsymposium 23.-24. Mai 2020

Abb.

Programm Samstag (11 bis 22 Uhr)
Stand: 17. Januar 2020


Abb.11:00 Uhr
Silke Reichenbach (Heilpraktikerin in Berlin)
Begrüßung durch die Moderatorin der Tagung

Silke Reichenbach ist Heilpraktikerin in Berlin und begleitet das Stuttgarter Impfsymposium seit Jahren als Moderatorin. Ende Januar 2020 startet sie außerdem den ersten deutschen Online-Kongress zum Thema „Freies Lernen“.

 

Abb.11:15 Uhr
Prof. Dr. Dr. Harald Walach
, (Medizin-Methodiker)
Wer ist gesünder: Geimpfte oder Ungeimpfte? Ergebnisse einer unabhängigen Auswertung der KiGGS-Studie
Die KiGGS-Studie gilt als die bisher umfangreichste und aussagestärkste Studie über die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Leider war der Einfluss der Routine-Impfungen auf die Gesundheit nicht Ziel der Untersuchungen. Was haben unabhängige Auswertungen der Rohdaten ergeben?
 
12:15 Uhr
Pause

Abb.12:30 Uhr
Andreas Diemer
(Arzt und Dipl.-Physiker und Sprecher der DAGIA)
Zehn Forderungen an bessere Zulassungsstudien
Sind die offiziellen Anforderungen an die Zulassungsstudien in der Lage, Wirksamkeit und Sicherheit in ausreichendem Maße sicherzustellen? Die „Deutsche Arbeitsgemeinschaft für unabhängige Impfaufklärung“ (DAGIA) eine Initiative von mehr als 300 Ärzten und Apothekern, stellt zehn grundlegende Forderungen an bessere Zulassungsstudien. Warum diese Verbesserungen unbedingt notwendig sind, wird in diesem Vortrag erklärt.

 
13:30 Uhr

Mittagspause

Abb.14:30 Uhr
Wolfgang Böhm/Jürgen Fridrich
(Libertas & Sanitas e. V.)
Das Masernschutzgesetz und Strategien des Widerstands
Was genau besagt das MSG für wen gilt es? Was sind die wichtigsten Kritikpunkte an dem Gesetz? Welche Ausnahme-Regelungen gibt es? Welche Strategien werden vorgeschlagen, um diese eklatante Verletzung unserer Grundrechte zu stoppen? Wie können Eltern und Betroffene konkret aktiv werden, um Widerstand zu leisten und eine Rücknahme der Impfpflicht zu erzwingen?

 
15:30 Uhr

Pause

Abb.15:45 Uhr
Dr. med. Carola Javid-Kistel
Masern, Kinderkrankheiten und Impfungen im Praxisalltag
Dr. med. Carola Javid-Kistel ist praktizierende Ärztin mit den Schwerpunkten Homöopathie und Naturheilkunde und langjähriger Erfahrung im natürlichen Umgang mit Kinderkrankheiten und chronischen Erkrankungen. Innerhalb der Bewegung für eine Freie Impfentscheidung ist sie derzeit eine der wenigen Ärzte, die aktiv und öffentlich zu ihrer Meinung und ihren praktischen Erfahrungen stehen. Sie ist deshalb u. a. auch eine gefragte Rednerin auf Kundgebungen und bei Demos.

 
16:45 Uhr
Pause
 

Abb.17:00 Uhr
Univ.-Doz.(Wien) Dr. med. Gerd Reuther (Bestsellerautor "Der betrogene Patient")
Wie krank ist unser Gesundheitssystem?
Dr. Reuther ist Facharzt mit Lehrbefugnis für Radiologie. Als diagnostischer und interventioneller Radiologe ist er ein Vertreter der letzten fächerübergreifenden Disziplin in einem subspezialisierten Gewerbe. Er blickt auf 30 Berufsjahre zurück, in denen er leitende Positionen in drei verschiedenen Kliniken innehatte. Bereits sein erstes Buch „Der betrogene Patient“ wurde ein Spiegel-Bestseller und erregte großes Aufsehen.

18:00 Uhr
Pause

Abb.18:15 Uhr
Hans U. P. Tolzin
(Medizin-Journalist)
Wie heilt man ein krankes Gesundheitssystem? Diagnose und Therapievorschlag
Hans U. P. Tolzin ist Medizin-Journalist, Verleger, Herausgeber der Zeitschrift impf-report, Initiator des Stuttgarter Impfsymposiums und war zeitweise gesundheitspolitischer Sprecher der Deutschen Mitte. Seiner Ansicht nach erzeugt unser Gesundheitswesen mehr Krankheit als Gesundheit. Einige wenige grundlegende gesetzliche Korrekturen könnten die schlimmsten Missstände beheben und unser krankes Gesundheitssystem auf den Weg der Genesung bringen.

19:15 Uhr
Abendessen

Abb.20:15 Uhr
Bernhard Baier (Coach und freiberuflicher Dozent für Kommunikation, München)
Plenum-Diskussion: Wie verteidigen wir die gesundheitliche Selbstbestimmung?
Bernhard Bayer wird die Teilnehmer durch eine offene Diskussion im Plenum führen: Was können wir gemeinsam tun, um in Deutschland einen Impfzwang nachhaltig zu verhindern und die medizinische Selbstbestimmung zu stärken? Was kann jeder Einzelne beitragen? Auf welchen Konsens könnten wir uns alle einigen? Was könnten gemeinsame Ziele und Wege sein? Oder ist der Weg das Ziel?

22:00 Uhr
Offizielles Ende des Tagesprogramms

23:00 Uhr
Saalschließung

 


Programm Sonntag  (09:00 bis 17:00 Uhr)


 

09:00 Uhr
Silke Reichenbach, Moderatorin
Begrüßung und Ansagen
 

Abb.09:15 Uhr
Prof. Dr. Jörg Spitz (Mainz/Schlangenbad)
Die Bedeutung von Vitamin D für das Immunsystem
Eine ausreichende Versorgung mit dem „Sonnenvitamin“ spielt eine wichtige und manchmal auch eine entscheidende Rolle für ein gesundes Immunsystem. In Deutschland weiß wohl kaum jemand mehr als Prof. Spitz darüber, warum das so ist und welche wissenschaftlichen Erkenntnisse dazu vorliegen. In diesem Vortrag gibt er einen Überblick über den aktuellen Stand des Wissens - und was Eltern konkret zur Stärkung der Immunsysteme ihrer Kinder tun können.

 
10:15 Uhr

Pause
 

Abb.


10:30 Uhr

Dr. med. Wolfgang Scheel (Kinder- und Jugendarzt in Steinheim an der Murr)
Gibt es noch Hoffnung für unser Gesundheitswesen?
Dr. Scheel ist seit 38 Jahren Kassenarzt und wird von seinen kleinen und großen Patienten geliebt, denn er behandelt einfühlsam und ganzheitlich. Und er impft nicht - weshalb impfkritische Eltern, die aus anderen Kinderarztpraxen herausgeworfen wurden, selbst aus großen Entfernungen in seine Praxis strömen. Deshalb ist er seit Jahren auch vielen Kollegen ein Dorn im Auge und erst kürzlich gab es einen Versuch, ihm die Kassenzulassung zu entziehen. Doch seine Patienten probten den Aufstand und demonstrierten zu Hunderten vor der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg. Der Antrag auf Entzug der Zulassung wurde zurückgewiesen. Das können wir aus dem "Fall Scheel" lernen?

(Der ursprünglich zu dieser Uhrzeit angekündigte Mainzer Arzt Alfons Meyer musste seinen Vortrag leider absagen)

11:30 Uhr
Pause

Abb.11:45 Uhr
Dr. med. Kris Gaublomme (EFVV)
Wohin steuert Europa bei der gesundheitlichen Selbstbestimmung?
Dr. Gaublomme wird uns einen Überblick geben, wie weit der Plan der Lobbyisten schon gediehen ist, ganz Europa mit einem Impfzwang zu überziehen und welche Initiativen in welchen Ländern aktiv sind, über die Rolle des EFVV als europäischer Dachverband und wie eine bessere internationale Zusammenarbeit aussehen könnte.

 
12:45 Uhr

Mittagspause
 

Abb.13:45 Uhr
Dr. med. Astrid Dinkler-Evers (niedergelassene Ärztin in Rottenburg)
Was tun, wenn die Selbstheilungskräfte blockiert sind?
Dr. Dinkler-Evers ist praktizierende Ärztin mit den Schwerpunkten Homöopathie, Naturheilkunde und Kinesiologie und mit langjähriger Erfahrung vor allem im Umgang mit chronischen Vergiftungen, die u. a. durch Impfungen verursacht werden. Ein besonderes Anliegen ist ihr, Blockierungen der Selbstheilkräfte auf die Spur zu kommen und ihren Patienten beizubringen, selbst die richtigen Mittel kinesiologisch auszutesten.

 
14:45 Uhr

Pause
 

Abb.15:00 Uhr
Hans U. P. Tolzin
Ich will nicht, dass mein Kind geimpft wird - was kann ich tun?
Nicht jedes Kind unterliegt dem Impfzwang des MSG. Wer die Masern schon durchgemacht hat oder eine Kontraindikation vorweisen kann, also einen gesundheitlichen Grund, der das Impfrisiko unkalkulierbar macht, der darf auch laut der neuen gesetzlichen Regelung nicht geimpft werden. Worauf es z. B. beim Nachweis einer vorliegenden Immunität und bei einem ärztlichen Attest ankommt, wird in diesem Vortrag erklärt.

 
16:00 Uhr

Offizielles Ende des Programms
 

16:15 Uhr
Abschließendes Treffen der Arbeitsgruppen (Option)
 

17:15 Uhr
Saalschließung


Volltextsuche

impf-report Probeheft

Weißt Du schon das Neueste? Es gibt eine unabhängige Zeitschrift, den "impf-report", und da kannst Du eine Gratis-Leseprobe anfordern. Cool, gell?

Materialien bestellen

Bücher, Schriften, DVDs, CDs,impf-report

Risiken & Nebenwirkungen dieser Webseite

Impressum